News Ticker

Im Urlaub die Wohnung tauschen – Familie im Interview

Am liebsten interviewe ich Urlauber, die ganz anders reisen als ich. Weil anders eben spannend ist. Kürzlich habe ich eine Familie kennen gelernt, die im Urlaub ihre Wohnung mit wildfremden Menschen getauscht hat.

Pia – Mitte 40 – war so nett, mir ein bisschen von ihren individuellen Reisen zu berichten. Sie hat zusammen mit ihrem Mann zwei Kids im Alter von drei und anderthalb Jahren. Häufig nehmen die Urlauber auch ihr Aupair Mädchen mit on Tour. Wilde Parties sind weniger ihr Ding – die Familie liebt Neues, gutes und frisches Essen und das Erkunden anderer Länder.

mali losinj Kroatien

Fotografin: Elischeba Wilde

Hier nun mein Interview mit Pia:

Elischeba: Wie haben eure Urlaube früher ausgesehen, bevor ihr das erste Mal in der Wohnung einer anderen Familie übernachtet habt?

Pia: Früher sind wir oft zu Freunden gefahren. Da hatten wir noch keine Kinder. Oder sind übers Wochenende in schönen Hotels abgestiegen.

Elischeba: Wie seid ihr dann auf die Idee gekommen, Wohnungen mit fremden Menschen aus anderen Ländern zu teilen?

Pia: Die Idee, Wohnungen zu teilen, ergab sich daraus, dass wir früher schon oft die Wohnungen von Freunden benutzt haben, wenn die im Urlaub waren oder die Freunde unsere. Außerdem habe ich lange in Spanien gelebt und wollte nicht zwei frühere Monatsmieten in eine Woche Urlaub investieren.

Oase Cala Pada Ibiza

Fotografin: Elischeba Wilde

Elischeba: Welche Vorraussetzungen muss man denn für solch einen Urlaub mitbringen?

Pia: Voraussetzung muss ein respektvoller Umgang sein. Generell. Ob mit Gegenständen, Nachbarn, Regeln. Wer die Sau raus lassen will, sollte besser eine Ferienwohnung buchen. Und natürlich Vertrauen. Wir haben unsere Wohnung immer so gelassen, wie sie ist und nichts weggepackt oder versteckt. Ich denke, die Tauschfamilien auch nicht.

Elischeba: Wie genau läuft das Reisen in Privatwohnungen ab?

Pia: Der Ablauf ist glücklicherweise direkt wie zu Hause. Im Kühlschrank ist das Wichtigste vorhanden, Spielzeug liegt in der Wohnung verstreut, Müll wird getrennt und steht tendenziell unter der Spüle, es wird gekocht, eingekauft – man lebt das wahre Leben nur an einem anderen Ort.

Der Touristenblase entkommt man so im Handumdrehen, die Nachbarn grüßen und halten ein Schwätzchen. Toll!

Kaktus auf Teneriffa

Fotografin: Elischeba Wilde

Elischeba: Klasse. Gibt es denn auch Nachteile?

Pia: Ein Nachteil ist, dass keine Putzfrau kommt, bevor man die Wohnung verlässt 🙂 Ansonsten haben wir nur Vorteile kennengelernt.

Elischeba: Euer Bauchgefühl beim ersten Teilen der Wohnung – wie war das?

Pia: Unser Bauchgefühl war bisher einfach immer super, sobald wir ankamen. Die Tauschpartner waren extrem freundlich und offen. Davor waren wir etwas aufgeregt: Klappt die Schlüsselübergabe? Werden wir erwartet? Hoffentlich machen die Kinder nichts kaputt. Fühlt sich die Tauschfamilie bei uns auch wohl?

Elischeba: Welche Tipps habt ihr für Eltern, die einmal die Wohnung mit Familien aus anderen Ländern teilen möchten?

Pia: Vorher gut kommunizieren, dann kann nichts schief gehen. Und für den Fall der Fälle immer die Telefonnummer der Tauschfamilie dabei haben.

Elischeba: Wo geht es als nächstes hin?

Pia: Unser nächster Trip geht nach Griechenland, allerdings gibt es dort wenige Tauschinteressenten und so wird es leider eine „normale“ Reise.

Elischeba: Danke für das nette Interview – ich wünsche euch noch viele tolle Urlaube
 

5 Kommentare zu Im Urlaub die Wohnung tauschen – Familie im Interview

  1. schönes Interview – irgendwie geht Urlaub immer – auch mit wenig Budget – ich habe Freunde, die das auch mal gemacht haben, da eine Reise in den Sommerferien mit drei Kindern im Hotel zu teuer ist – sie waren sehr begeistert

  2. Interessant ist die Geschichte auf jeden Fall, solange alles funktioniert!

    Wie geht man damit um, wenn etwas kaputt geht?

    Was passiert, wenn etwas nach dem Urlaub weg ist? Gestohlen oder schlicht ein Versehen?

    Was passiert, wenn der Fernseher schon vorher defekt war?

    Wohin wendet man sich, wenn die Toiletenspülung nicht funktioniert?

    Haltet Ihr Kontakt mit der Tauschfamilie während des Urlaubs?

    Habt Ihr die Betten vorher und nachher neu bezogen?

    Ich freue mich über potentielle Antworten.

    http://www.ferienwohnungen-leipzig.net/

  3. Hallo Christoph, Lieber Leser,

    Ich denke, ich kann deine Fragen ganz gut beantworten, da Pia die oben beschriebene Reise mit unserem Reisenetzwerk „Knok“ durchgeführt hat. Vorweg aber erst mal: Leider musste unser Name entfernt werden, deswegen würden wir alle, die sich über diese einzigartige Art des Reisens näher informieren wollen, bitten, auf unserer Website vorbeizuschauen:

    http://www.knok.com/de/
    Da unser Unternehmen noch sehr jung ist, sind wir noch nicht so bekannt, haben aber schon eine sehr liebenswürdige Community aufgebaut, weswegen wir uns freuen würden, wenn Sie mal vorbeischauen könnten.

    Jetzt aber zu Ihren Fragen:

    Wie geht man damit um, wenn etwas kaputt geht?

    Bei Knok verwenden wir eine Versicherung, um unsere Nutzer gegen solche Risiken abzusichern. Wenn es also einen größeren Schaden an einem Zuhause eines Mitglieds gibt, wird die Versicherung diesen ersetzen. Bisher mussten wir das noch nie anwenden, weil sich alle Familien echt gut verhalten haben (Ganz nach dem Motto „Ich respektiere Dein Zuhause, Du respektierst meins“), aber natürlich ist allein die Existenz dieser Versicherung schon sehr beruhigend, wenn man das erste Mal sein Haus tauscht.

    Was passiert, wenn etwas nach dem Urlaub weg ist? Gestohlen oder schlicht ein Versehen?

    Auch das ist zum Glück bisher noch nie passiert, aber wenn etwas durch einen Dieb geklaut wird, der nichts mit unserem Netzwerk zu tun hat, hätte es auch genauso dem Nachbarn passieren können, die eigene Versicherung wird den Schaden also meistens übernehmen. Aber wie gesagt, das ist noch nie passiert, meistens ist eher das Gegenteil der Fall: Man findet beim Ankommen einige Willkommensgeschenke (z.B. eine Flasche Wein) und fühlt sich sofort wie zuhause.

    Was passiert, wenn der Fernseher schon vorher defekt war?

    Die meisten Familien unseres Netzwerkes werden, wenn sie das wissen, angeben, dass der Fernseher kaputt ist, so dass sich der Gast keine Sorgen machen muss. Vor dem Urlaub wird alles genau durchgeplant, so dass eigentlich nichts passieren kann. Sollte dies erst nach der Reise auffallen, wird bei Knok keiner ohne Grund beschuldigt: Die meisten Familien telefonieren dann und versuchen, das Problem gemeinsam zu lösen.

    Wohin wendet man sich, wenn die Toilettenspülung nicht funktioniert?

    Jede Familie gibt 2 Kontaktpersonen an, die im Notfall kontaktiert werden können (meist ein Hausmeister oder der Hausbesitzer). Wir hatten auch selbst einen Fall während einer Reise und konnten ohne große Probleme den entsprechenden Handwerker erreichen.

    Haltet Ihr Kontakt mit der Tauschfamilie während des Urlaubs?

    Ja, wir schreiben uns immer gegenseitig eine Mail, um zu bestätigen, dass wir gut angekommen sind, dass das Internet funktioniert usw. Und natürlich werden auch die letzten Tipps wie die besten Restaurants, Supermärkte oder Sehenswürdigkeiten ausgetauscht.

    Habt Ihr die Betten vorher und nachher neu bezogen?

    Das können alle Mitglieder individuell mit der anderen Familie ausmachen. Wir empfehlen nur, dass klar und eindeutig festzulegen, damit es hier keine Probleme gibt. Meistens werden saubere Handtücher und Bettbezüge bereitgelegt, aber noch nicht bezogen.

    So, das war jetzt lang, aber ich hoffe trotzdem, dass es dir geholfen hat. Wenn Du oder irgendwer sonst noch Fragen hat, freuen wir uns echt sehr, diese zu beantworten. Schreibt uns einfach eine Mail an:

    konstantin@knok.com

    Schönen Abend noch!

    Viele Grüsse,

    Konstantin Kurz

    http://www.knok.com/de/

    • Eine grandiose Idee …. Ich wünsche dem Netzwerk KNOX noch weiterhin viel Erfolg. Denn ich finde, es ist nicht nur das gesparte Geld, es ist die Toleranz und der Respekt, der diese Art von Reisen zu etwas ganz besonderem macht. Gratulation

      Beste Grüße Ulli (Smutje Rosa)

      „smutje-rosa.blogspot.de“

  4. Von Knok hatte ich vorher nie etwas gehört. Aber das heißt ja nichts. Besten Dank für die Beantwortung der Fragen!

    Es kann immer etwas kaputt gehen, muss ja keine Absicht sein. Bzw. ist es sicherlich meist auch nicht 😉

    Ich werde mir weitere Fragen ausdenken, wenn ich Zeit habe 😛

    Liebe Grüße

    http://www.ferienwohnungen-leipzig.net

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*