News Ticker

Tierische Begegnungen in Drenthe, Drahtesel und Gewinnspiel

Wären wir im Allgäu unterwegs, wäre ich die erste, die nach einem E-Bike – einem Fahrrad mit Hilfsmotor – betteln würde. Kondition und ich sind nicht so wirklich Freundinnen. Aber in Drenthe? Auf dem platten Land? Unserer Journalistengruppe stehen für die heutige Tour Räder mit Pedelecs zur Verfügung.

Ein wenig entschuldigend wird hinzugefügt, dass zwei von uns heute strampeln müssen. Nachdem eine Kollegin vom Radio sich meldet, hebe ich auch meinen Finger. Ich habe gerade ein wenig Bewegungsdrang. Ich soll mal Probe fahren und bin begeistert.

koga

Fotografin: Elischeba Wilde

Nachdem mein Sitz wegen meiner langen Beine höher geschraubt wird, sitze ich bequem und verliebe mich in den Drahtesel von der Firma KOGA. Fühlt sich gut an und Frau sieht gleich die gehobene Qualität. Wenn die Teile nicht so teuer wären …

hofvansaksen14

Fotografin: Diana vom niederländischen Tourismusbüro

Doch eine Sache muss ich einwenden. Ich brauche unbedingt noch einen Fahrradkorb. Für meine Videokamera – meine Abonnenten auf YouTube sollen doch auch was von unseren Trip haben. Diana vom Niederländischen Büro für Tourismus & Convention lächelt. Warte mal ab, Elischeba.

Es gibt eine Überraschung in euren Bauernhäusern. Mal so nebenbei – wir haben jeweils eins für uns ganz alleine. Natürlich vermisse ich meine zwei Männer darin total – mit denen hatte ich das letzte Mal im Hof van Saksen so tolle drei Tage.

hofvansaksen2

Fotografin: Diana vom niederländischen Tourismusbüro

Ja wo ist sie denn die Überraschung? Während ich neugierig suche, erinnere ich mich daran, dass ich beim Familienausflug im September 2013 einen goldigen Teddybären für mein Söhnchen auf dem Tisch liegen hatte. Durften wir auch behalten. Der Hof van Saksen scheint „Geschenke machen“ zu lieben.

Unser heutiges Bonbon wird uns von Basil gestellt und passt zum fröhlichen und kunterbunten Style der Niederländer. Pink. Blumenmuster. Ich mag diese Tasche. Der Clou: Du kannst sie an deinen Gepäckträger klemmen und dein Zeug verstauen. Schön ist gut. Praktisch und schön noch besser. Regen vorausgesagt? Die Taschen sind wasserabweisend. Also gibt es keine Ausrede mehr heute im Bauernhaus zu bleiben.

Willst du die Seele baumeln lassen und viel Ruhe genießen, dann wird dir die Provinz Drenthe gut tun. Hat was.

Bildschirmfoto 2014-04-12 um 22.29.17

Fotografin: Elischeba Wilde

Los geht`s! Was uns erwartet? Tiefe Wälder mit urigen Sümpfen, Heidelandschaft mit Sanddünen und weite Felder. Die Niederlande eben. Perfekt für Fahrradtouren. Ich radele los und atme diese unglaublich tolle Landluft ein.

Apropos Fahrräder. In Holland radelt man sehr stylisch. Darüber habe ich euch hier bereits meine Erfahrungen geschrieben – Eindrücke live aus Amsterdam und Den Haag.

bettlandal

Fotografin: Elischeba Wilde

Dein Fahrrad ist alles andere als vorzeigbar? Kein Problem! Dann mach einfach bei der Aktion „Pimp your bike“ mit und gewinne eine Verschönerung. Nebenbei gibt`s auch noch einen Aufenthalt im Hof van Saksen zu gewinnen.

Luxus Bauernhäuser und Wellness. Die Besuche der Restaurants mögen ein bisschen ins Geld gehen, aber sie sind gut. Und wer sein Budget schonen möchte, der kann auch selbst kochen.

Solltest du beim Gewinnspiel das dickste Los ziehen, so bekommst du eins von zwei KOGA Design Fahrrädern. Glaub mir, für diese Chance lohnt sich die Teilnahme. Du brauchst auch nur dein altes Fahrrad zu fotografieren und das Bild hoch zuladen. Brauchst dich nicht mal selbst dafür schminken und in Szene zu setzen. Also viel viel viel Glück!!!!

Bildschirmfoto 2014-04-12 um 22.28.29

Fotografin: Elischeba Wilde

Nun radeln wir im wunderschönen Naturschutzgebiet Balloerveld. Ein süßes 19-jähriges Mädel führt uns durch die Gegend – die junge Niederländerin Celeste vom Hof van Saksen – die wir alle total sympathisch finden (Bild oben).

Pferd Drenthe

Fotografin: Diana vom niederländischen Tourismusbüro

Was für schöne Pferde am Wegesrand. Oh da müssen wir alle mal anhalten und kuscheln. Herrlich! Ich bin ein totaler Tierfan. Und diese hellbraunen Vierbeiner sind ganz besonders schön. Noch ahne ich nicht, dass noch weitere tierische Begegnungen auf mich warten. Steigerungen vorprogrammiert.

FSD_2014_Freiseindesign_Holland_Travel_Nature_Tour_Koga-3838

Fotografin: Frederike Franze vom Blog Freiseindesign

Denn wenig später stehen wir vor einem riesengroßen mähendem Meer von Wolllieferanten. Wie cool ist das denn? Und so viele Lämmer sind dabei. Was sind die süß! Was für ein Glück haben wir, dass während unseres Aufenthalts plötzlich die Gatter geöffnet werden.

Von allen Seiten stürmen die natürlichen Rasenmäher in unsere Richtung los – und ich bin mitten drin. Begeistert halte ich meine Filmkamera auf die Herde und freue mich über dieses sensationelle Erlebnis. „Elischeba, dein Fahrrad liegt auf dem Boden“ ruft eine Kollegin plötzlich herüber. Ups. Das stand eben mitten im Weg – die Herde Schafe brauchte eben den Platz.

Kein Problem – der Drahtesel ist stabil und rasch sammele ich sämtliches Zeug, das auch aus der Tasche gefallen ist, wieder ein. Dabei habe ich ein Lächeln auf den Lippen. Baden in einer Schafsherde. Habe ich noch nie erlebt. Obwohl ich als gebürtige Kölnerin der Liebe wegen aufs Land gezogen bin.

lamm1

Fotografin: Diana vom niederländischen Tourismusbüro

Eine halbe Stunde später treffen wir auf den Schäfer und ein paar Lämmer, die im Stall herumtollen. Wie süß ist das denn? Der Schäfer füttert seine Schützlinge mit der Flasche – wie ich vor einigen Monaten noch meinen kleinen Leon. Wir sind so was von hin und weg.

Eine der Journalistinnen kriegt ein Lamm auf den Arm gelegt und da steht für mich eins fest: Ich MUSS das auch. Ich WILL das auch. Sofort. Ich fühle mich dabei wie ein kleines Mädchen. Meine Finger sind schon ganz kribbelig. Jaaa ich darf!

Und dann habe ich erstmal ein schlechtes Gewissen. So richtig krass. Weil ich letzten Monat Lamm gegessen habe. Man kann ein Biorind aus artgerechter Haltung essen. Aber doch kein Lamm! Was habe ich da getan? Glaubt mir, ich kann mit Worten nicht beschreiben, was es für ein Gefühl ist, ein Lamm auf dem Arm zu haben.

Kuschelig. Innig. Ich spüre den Herzschlag des zarten Lebewesens und schwöre mir selbst nie mehr ein Lamm zu essen. Denn die armen Tiere werden den Müttern weggenommen und hatten nicht mal die Chance erwachsen zu werden.

Lamm 2014

Fotografin: Diana vom niederländischen Tourismusbüro

Was gibt es im Hof van Saksen abends zum Dinner? Lamm ist vorgesehen. Oh bitte nicht! Nur eine von uns kriegt das hin. Obwohl ich dieses Mädel total sympathisch finde, ertappe ich mich dabei, für einen Moment etwas sauer auf sie zu sein. Der Busfahrer isst ebenfalls Lamm.

Nun ja – das heutige Erlebnis hat mich eben noch emotionaler gemacht. Ich mag die ganze Reise irgendwann mal vergessen – aber niemals das Gefühl, ein Lamm auf dem Arm gehalten zu haben. Tolle Tour. Und ein tierisch gute Begegnung.

Liebe Grüße von Elischeba

Disclaimer: Mein Artikel ist im Rahmen einer Pressereise entstanden – die Eindrücke sind wie immer meine eigenen. Außerdem danke ich der lieben Diana vom niederländischen Tourismusbüro ganz herzlich dafür, dass sie mich ein paar Mal mit meiner Kamera fotografiert hat – ebenso der lieben Dominique von den Ruhrnachrichten.

Das Bild, auf dem ich die Schafe filme hat die liebe Frederike erstellt – auch hier ein großes Dankeschön. Das Gewinnspiel läuft über diese Website – BIS ZUM 31. MAI 2014 KANNST DU NOCH MIT MITMACHEN – viel Glück dabei!

 

3 Kommentare zu Tierische Begegnungen in Drenthe, Drahtesel und Gewinnspiel

  1. Ein sehr schöner Bericht mit sehr süßen Fotos. Ich hätte danach auch kein Lamm essen können 🙁

  2. Daria Müller, Köln // 14. April 2014 um 12:45 // Antworten

    toller ausflug – wäre auch was für mich 🙂 bis aufs Lamm essen 🙂

  3. tolles bild in der schafherde

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*