News Ticker

Restaurantkritik Haifsichbar Stadtlohn

Dass die Haifischbar in Stadtlohn gute Cocktails bietet, ist im westlichen Münsterland allgemein bekannt. Aber kann man dort auch gut essen? Krokodil- und Kängurufleisch auf der Karte lassen meinen Mann Pierre skeptisch werden. Er vermutet, dass hier mehr Show als Bereicherung geboten wird.

Aussenansicht_Haifischbar

Aber neugierig wie ich bin, möchte ich der Sache auf den Grund gehen und das Restaurant ausprobieren. Aufgrund des lauen Sommerabends reservieren wir einen Tisch draußen – mit Blick auf den Stadtlohner Markt und die St. Otger Kirche.

Als wir ankommen, führt uns ein smarter Kellner sofort zum Tisch und fragt nach unseren Getränkewünschen. Nachdem das erledigt ist, kommt die Qual der Wahl in Form der Speisekarte. Pierre findet es sympathisch, dass sie überschaubar ist: „Je kleiner die Auswahl, desto größer ist üblicherweise die Chance auf frische Zubereitung.“

Speisekarte

Hilfesuchend wende ich mich an den Kellner. „Entschuldigen Sie bitte – mich interessiert die Rote-Bete-Suppe, der Tomaten-Avocadosalat und die Tapasplatte mit Fisch. Ich überlege, wie groß die Portionen sind.“ „Oh, für `ne Frau ist das alles ziemlich viel“, lächelt er zurück und findet, dass man allein von dem Salat schon satt werden könnte.

Na, der Gute unterschätzt den Hunger einer Stillenden, denke ich mir und freue mich darüber, dass mein Mann mir die Entscheidung abnimmt. „Bestell alles, Mausi, ich hätte Lust, von deiner Auswahl etwas zu probieren und nehme dann selbst weniger.“

LeonHaifischbar2012

Alles klar – mach ich. Mein Schatz Pierre ordert schließlich ein englisch gebratenes Filetsteak mit Pfefferkruste – ganz klassisch vom Rind. Ich gebe dem Kellner die Karte zurück und schaue zufrieden Richtung Boden auf meinen kleinen Leon im Baby Safe. Nachdem ich den ganzen Tag meiner derzeitigen Hauptfunktion als Milchkuh nachgekommen bin, freue ich mich darüber, selbst einmal innezuhalten und mich mit leckeren Köstlichkeiten bedienen zu lassen.

MaxiCosi2012

Doch dann geht`s los. „Ui – der Kleine könnte sich plötzlich in eine Krähe verwandeln“, stellt Pierre beim Blick auf unseren Zwerg fest. Leon ist das liebste Baby der Welt – es sei denn, er hat Hunger – dann kommen Mamas Gene raus. Rasch nehme ich meinen Wonneproppen auf den Arm und gehe Richtung Bar. Während ich auf den Kellner warte, schaue ich mich um. Die große metallene Haiplastik an der Bar – die urgemütliche Location – hier könnte Frau es auch an Winterabenden aushalten.

roteBeteSuppe

„Darf ich Ihnen helfen?“, höre ich plötzlich eine Stimme hinter mir. „Ja, da ganz hinten in der Ecke, da ist ein Tisch reserviert. Können Sie mir sagen, wann die Gäste kommen? Ich würde da gern eben mein Baby stillen.“

„Wenn Sie das in 40 Minuten schaffen, dann gehört Ihnen der Tisch“, erwidert mein Gegenüber und weist mich darauf hin, dass die Gäste um 19 Uhr 30 eintrudeln. „Gut, liebes Baby, dann trink bitte schnell“, denk ich mir und nehme Platz, während Pierre draußen wartet.

essenmitBaby

„Hey, unser Essen ist da“, ruft Pierre. „Ist meine Suppe kalt oder heiß?“, frage ich ein wenig hektisch werdend. In dem Moment, als ich erfahre, dass sie warm ist, hört Leon auf zu trinken und lächelt mich unwiderstehlich an. Als wenn er sagen wollte: Mama, jetzt bist du dran, ich bin satt. Danke.

Wow! Die ist ja lecker, die Suppe. Und vor allem schön frisch. Aromatisch und gut. Ups, plötzlich Kälte im Mund. Aber das stand ja auch so auf der Karte: geeister Joghurtwürfel. Der Salat bietet ein hochwertiges Dressing und frische Zutaten.

Weiterlesen auf bookatable

 

2 Kommentare zu Restaurantkritik Haifsichbar Stadtlohn

  1. Münsterländerin // 22. Juli 2012 um 07:50 // Antworten

    Wir gehen regelmäßig zum Trinken in die Haifsichbar 😉 sie ist wirklich sehr schön!

  2. Schöner Artikel und schöner Blog!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*