News Ticker

Tunesien, Kebili, Revolution, Auswirkungen auf Bauern und fairer Handel

Hallo liebe Leser,

als Botschafterin für den fairen Handel habe ich vor ein paar Wochen im Beautyblog einen Beitrag über die positiven Wirkungsweisen von Datteln geschrieben. Die Fairtrade-Firma gebana bezieht die kostbaren Trockenfrüchte von verschiedenen Kleinbauerngruppen in Kebili – dieser Ort liegt in Südtunesien. Ich liebe den gesunden Snack als Dessert oder pikant und angebraten zusammen mit Gemüse.

datteln_02_300dpi_2-300x242

Nun haben die Unterstützer des fairen Handels entschieden, dass sie pro verkaufter Dattelkiste 14 Euro an die Familien der während der Revolution verletzen oder getöteten Personen spenden werden. Toll! Wir können mit dem Kauf von schmackhaften Lebensmitteln Gutes tun – helfen kann so einfach sein.

Nachdem die Tunesier ihren Diktator verjagt haben, wurden sie über Nacht zum revolutionären Vorbild. In den letzten Wochen lag die Aufmerksamkeit auf Ägypten und Libyen, die durch das tunesische Beispiel ermutigt wurden. In Tunesien wird eine neue Gesellschaft aufgebaut – seit Wochen steht die gebana in täglichem Austausch mit ihren tunesischen Partnern.

dattelbox03

„Wir wollen zeigen, dass ein freies Tunesien noch bessere Datteln liefert“ so deren Motto! Der Rat sammelte zunächst Unterschriften in der Bevölkerung zur Legitimation. Danach gingen sie zur lokalen Verwaltungsbehörde und haben ihr mitgeteilt, dass ihr das Vertrauen entzogen ist. Die Spuren des in der Vergangenheit begangenen Unrechtes dürfen nicht verwischt werden. Außerdem möchten sie bis in 45 Tagen die Neuwahl der lokalen Verwaltung organisieren. Das muss rascher gehen als die Wahlen auf nationaler Ebene.

Taieb Foudhaili – der Geschäftsführer der gebana Maghreb – berichtet, dass ihn viele belächelt haben, weil er mit den kleinen und bescheidenen Bauern zusammenarbeiten möchte. Doch ist er überzeugt davon, dass alle Unterstützer für den fairem Handel stolz sein können. Aktuell ist es das wichtigste für sie, ganz normal weiterzuarbeiten.

a-familie019

Wer köstliche Vitamine genießen möchte, der kann umgehend neben dem Genuss auch noch Kleinbauern unterstützen. Mehr Informationen dazu gibts hier:

www.gebana.com

Ich wünsche Euch guten Appetit und wenn ihr eine Idee habt, wie man Datteln raffiniert genießen kann, dann lasst es mich doch in einem Kommentar wissen. Dankeschön im Voraus!

Liebe Grüße von Elischeba

PB1399601

5 Kommentare zu Tunesien, Kebili, Revolution, Auswirkungen auf Bauern und fairer Handel

  1. wichtiges Thema und schönes Blog!

  2. ich war schon zwei mal in tunesien und mag die menschen dort sehr – sie sind sehr herzliche menschen.

    datteln esse ich auch gern und werde bestellen 🙂

  3. AnnetteSauerwein // 28. März 2011 um 08:27 // Antworten

    Hallo Elischeba, durch Zufall habe ich deinen Blog gefunden und finde ihn sehr ansprechend. Weiterhin für Pierre und Dich alles Gute. Du hast Dich echt gemacht!

    Anette Sauerwein

  4. Es müsste solche Firmen einfach mehr geben!

  5. Ich mag zwar keine Trockenfrüchte, aber das sich die Elischeba für den
    fairen Handel und gegen Ausbeutung einsetzt macht sie mir noch sympathischer 🙂

    Ich kenne Menschen die von Natur aus auch sehr gut aussehen aber charakterlich Egoisten und Riesena****löcher sind und nur selbstverliebt und arrogant sind!!

    Die Frau Wilde ist schon ne echte Mrs. Germany auf Lebenszeit wo unser immer korruptes Deutschland würdiger und herzlicher vertritt im Ausland wie unsere schmierigen Politiker!! 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*