News Ticker

Restauranttesterin Elischeba im Platen in Nierstein

Reportage von August 2012

Ob es einen Koch in Nierstein gibt, der genauso gut ist wie er selbst, möchte ich von Wolfgang Neutzler wissen. Das ist ja mal ne Frage. Ein paar Gäste und ich befinden uns gerade im Beauty Hotelchen in Nierstein an einem großen Tisch und genießen einen tollen Wellnesstag.

Die Gruppe lacht. Der 62-jährige Ayurveda-Koch überlegt. „Das Rheinhotel soll ein erstklassiges Restaurant und einen schönen Ausblick bieten“, antwortet der Ayurveda-Lehrer. Dann berichte ich den anderen, dass mein Mann Pierre mich nach meinen Mama-Baby-Erholungstagen am Sonntag abholen möchte und dass wir dann gern mit Freunden ausgehen wollen. So ein bisschen chic – mit Gourmetfreuden und exquisitem Ambiente.

Eingang

Fotograf: Pierre Wilde

Angekommen. Wow. Was für ein schöner Blick auf den Rhein. Ein herrlicher Sommertag. Und die Weinberge um uns herum – traumhaft. Die haben auch Einfluss auf meine Bestellung. Eine Traubenschorle aus der Region soll es sein. Bevor ich meine Vorspeise genieße, möchte ich vorher noch einmal mein Baby stillen.

„Halte das Tuch bitte ein bisschen höher, Mausi, ich wollte hier keine Peep-Show veranstalten“, sage ich ein bisschen forsch zu meinem Mann. Nachdem ich meinen Wonneproppen für ein Bäuerchen über den Arm lege, kommt uns die Chefin Christa Platen entgegen.

mit Baby Leon

Fotograf: privat

Die charismatische Dame strahlt uns aus tiefstem Herzen an. „Ich bin selber Mama und möchte fragen, ob ich irgendetwas für den Kleinen tun kann“, fragt sie freundlich. Wir sind angenehm überrascht. Kurz darauf erscheint bereits der Gruß des Hauses.

Traubenkernbrot

Fotografin: Elischeba Wilde

Es handelt sich um ein Gazpacho-Sorbet. Meine Freundin Kim und ich unterhalten uns darüber, dass diese Kleinigkeit vorzüglich und extrem aromatisch schmeckt, aber dass uns die Kälte im Mund zum Auftakt des Menüs nicht optimal erscheint.

Mein Mann Pierre findet diese Idee dagegen klasse. Begeistert sind wir auch vom Traubenkernbrot mit dem feinen Traubenkernöl. Wir sind eben in einer Winzerhochburg, wo alles von der Traube liebevoll Verwendung findet. Besonders glücklich sollen die Menschen hier sein. Kann ich verstehen.

Vorspeise

Fotograf: Pierre Wilde

 „Oh unsere Vorspeisen kommen“, verkünde ich mit Vorfreude. Die hübsche Kellnerin Mariela Zimmermann serviert meinem Schatz eine feine Silvaner-Kartoffelsuppe in einer kleinen Tasse und mir gebratene Pfifferlinge auf Artischocke.

Mein Mann gibt beim Probieren Laute von sich, die einem kulinarischen Orgasmus nahe kommen. „Was ist denn daran so besonders?“, frage ich lachend. „Unglaublich, wie gut das feine Silvaner-Aroma zu dem würzigen Kartoffelgeschmack passt – tolle Idee, muss ich nachkochen.“ „Meine Pfifferlinge schmecken total fein – die Artischocke dagegen etwas fad“, beschreibe ich meine Variante. „Das ist der Grund, wieso ich nie Artischocken bestelle“, lächelt mein Schatz. Die könne man halt nicht spannender zubereiten.

Weiterlesen auf bookatable

Elischebas Film über Kurzurlaub in Nierstein:

 

2 Kommentare zu Restauranttesterin Elischeba im Platen in Nierstein

  1. Da sehnt Mann sich nach dem Sommer zurück – schöner Bericht, tolle Schreibe!

  2. Klingt nach einem gutem Restaurant.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*