News Ticker

Wiesbaden, Restaurant-Kritik und Bewertung

Kolumnistin Elischeba nimmt das Restaurant „Lumen“ in Wiesbaden unter die Lupe

Hallo liebe Besucher,

ab sofort biete ich Ihnen auf meinem Reiseblog auch Restaurant-Kritiken und Bewertungen. Hier lesen Sie meinen Beitrag zum „Lumen“ in Wiesbaden.

ERSTER EINDRUCK IST TOP

Wiesbaden als Stadt bietet gehobene Wohnqualität und viele grüne Eckchen – ich befinde mich in einer zentralen Lage direkt am Marktplatz. Beim Eintreten ins Lumen bin ich von dem modernen Ambiente und dem schönen Ausblick begeistert – die lichtdurchfluteten Räume sind bei schlechtem Wetter eine nette Alternative zur Terrasse.

Naomi

Treffe ich mich mit Freunden, welche kleine Kinder haben, so richte ich mich gern nach ihnen – im Lumen kann man rund um die Uhr speisen und so kommen die Kids früh ins Bett. Also bin ich heute hier zu Gast.

aida

NEIN, BEI UNS IST ALLES AUS MASSENTIERHALTUNG

Auf meine Frage, ob das „Wellness-Hähnchen“ aus artgerechter Haltung ist, gibt mir der kleine, aber sehr gut aussehende junge Kellner eine direkte Antwort: „Nein, leider ist bei uns alles aus Massentierhaltung“. Aha. Schade. Da ich keine Folteropfer auf dem Teller wünsche, sehe ich mich nach einer vegetarischen Alternative um.

Yes – ich hab`s. Spargel mit jungen Kartoffeln. Der dunkelhaarige Kellner beugt sich nachher zu mir rüber und sagt, dass er mich verstehen kann. Er würde privat auch nur Bio kaufen und sehr gerne selbst kochen. Schön, ich bin also doch keine irre Exotin.

HILFE, ICH BIN NICHT SATT GEWORDEN

Hmm… das ist aber eine kleine Portion für 17,50 Euro – ich habe doch ein Hauptgericht bestellt. Es schmeckt nicht schlecht, haut mich aber auch nicht um. Für 12,50 Euro habe ich kürzlich in meinem Lieblingsrestaurant in Nordrhein-Westfalen köstlichen Spargel mit Kartoffeln und Paprikarahmsauce gegessen – und bin so richtig satt geworden.

Spargel_teuer

Gut, dass da noch ein Körbchen mit Brot steht. Weißbrot ohne Belag ist zwar kein Highlight, aber wenigstens habe ich nun keinen Hunger mehr. Vier Scheiben davon hinterher und gut ist. Der Kräutertee im kleinen Kännchen kostet stolze 4,30 Euro und die Limonade mit Limette 4,20 Euro. Respekt!

FAZIT: schönes Ambiente ist nicht alles. Die Preise sind meiner Meinung nach überteuert und in diesem Maße nur bei Bioqualität, größeren Portionen oder außergewöhnlich raffinierten Zusammenstellungen gerechtfertigt. Wenn ich 17,50 Euro für Spargel und Kartoffeln zahle, dann sollte es zumindest besser schmecken als am heimischen Herd.

Auf den Fotos: die hübsche Aida und ich, mein Spargelgericht und die zuckersüße Naomi, bei ihrem Vater Torsten auf dem Arm. Rund um unseren Tisch im Lumen.

Kontakt zum Lumen:

http://www.lumen-wiesbaden.de

 

15 Kommentare zu Wiesbaden, Restaurant-Kritik und Bewertung

  1. hey das kleine kind da oben ist ja süß, wer ist die denn???? ansonsten typisch elli, kellner haben es bei dir nicht leicht, aber kann dir wer böse sein 🙂 ????

  2. find ich gut, massentierhaltung geht gar nicht, ich esse deswegen auch viel lieber vegetarisch – das ist gerade eh hip 😉

  3. Das sieht wirklich wenig aus auf dem Bild, wobei nicht alle so viel Hunger haben und so große Portionen essen wie Du 😉

    Stimmt, der Preis ist zu hoch, da gebe ich Dir Recht.

    @Charleen. ja, das ist „hip“ auf gute Ernährung zu achten. Früher waren es noch Öko Leute mit Biosandalen und heute kauft die moderne Frau Bioware und überlegt drei Mal, wo sie ihr Fleisch kauft- wenn überhaupt.

    Liebe Grüße von Ewelina

  4. einfach gut geschrieben!

  5. GiselaD., Wiesbaden // 15. Mai 2011 um 18:00 // Antworten

    na ja – so klein ist die Portion ja nun auch nicht, ich wäre davon satt geworden 😉 wie ich Sie gefunden habe? Nun, ich habe nach einem Spargel Restaurant in Wiesbaden gesucht (Google). Na ja …. Liebes wir haben hier halt andere Preise als bei Ihnen in NRW 😉

  6. Meine Meinung zum Lumen: ich bin da lediglich hin und wieder zum Bier oder Kaffee mit Freunden, wir haben dann in der Regel schon alle gegessen 😉 Dann ist uns das Ambiente und die zentrale Lage wichtiger – da gibt es direkt ein Parkhaus, so dass niemand von uns lange einen Parkplatz suchen muss. Und Gisela D. hat Recht: in Wiesbaden ist alles teurer als in NRW. Mieten, Häuser, Restaurants ….. das Lumen ist eben ein bisschen „Kult“ hier – dafür zahlt man dann mehr! Manche gehen auch hin um „zu sehen und gesehen zu werden“ – eine Freundin hat ihren Freund dort kennen gelernt.

  7. ehrlich und direkt – Elli so lieben wir dich 😉

  8. na ich glaub ich weiß welcher Kellner das ist – meine 13-jährige Tochter findet den süß 😉

    LG aus Wiesbaden

  9. Kristina Müller // 24. Mai 2011 um 09:23 // Antworten

    Hervorragende Schreibe!

  10. Hallo Elischeba,

    wir durften Dich die letzen zwei Tage persönlich kennenlernen, nachdem wir viel über Dich auf all Deinen Blocks erfahren haben. Diese Natürlichkeit und offene Art, die Du in Deinen Blocks rüberbringst, können wir nur so bestätigen. Mach weiter so.
    Tui und Andreas

    http://www.royalthai.de

  11. Hotelbegleitung // 30. Mai 2011 um 10:02 // Antworten

    Der Preis ist schon echt heftig. Auch schaut die Portion nicht gerade elegant aus. Also keine echte Empfehlung oder? Bzw. berichtest du auch manchmal über Hotels in denen du deine Nächte auf Reisen verbringst?

  12. Ein sehr ehrlicher und gut geschriebener Artikel – klasse Restaurant-Bewertung. Ich freue mich auf mehr von dir in dieser Art – vor allem im Bereich Süddeutschland und Bayern.

  13. Usually I don’t learn post on blogs, but I wish to say that this write-up very forced me to take a look at and do so! Your writing taste has been amazed me. Thanks, very nice article.

  14. Hey, good day. Totally Great blogpost. You have gained a fresh fan. Please continue this awesome work and I look forward to more of your amazing blogs. Thanks for sharing it.

  15. Ja, auf jeden Fall ist es nicht wert, auch wenn es gut aussieht. Ich wünsche Ihnen viel Glück!

    http://www.hotelcavalieripalace.com/de/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*