News Ticker

Tipps für den nächsten USA Urlaub

Wie schön, dass wir das vorher noch mal gemacht haben. Vor was? Vor dem Bambini in die Welt setzen.

Mit Kleinkind und Säugling in die USA zu reisen ist nicht ganz so easy. Ein Jahr bevor wir begonnen haben, eine kleine Familie zu gründen, haben wir uns einen Trip nach New York gegönnt.

New York Central Park

Fotograf: Janusz Schnura

Was mir besonders gut gefallen hat? Die Nachtfahrt mit dem Doppeldeckerbus. Herrliche Atmosphäre! Muss man einfach erleben. Allerdings würde ich diese nur in den Sommermonaten bei gutem Wetter empfehlen. Der Winter ist dort nämlich bekanntlich ziemlich frisch.

Wir hatten ein Ticket gekauft, mit dem wir 48 Stunden lang immer wieder in den Bus ein- und aussteigen durften. An schönen Plätzen haben wir gehalten und sind ein bisschen herum gelaufen.

Taxen und Bus am Times Square

Fotografin: Elischeba Wilde

Aber nachts hat doch alles eine ganz eigene Atmosphäre. Die laue Sommerluft, die Beleuchtung der Laternen, das Feeling. Und dann das: Die Fahrt über die Manhattan Bridge. Wow! Unwirklich, bunt und schön zugleich. Du fühlst dich wie in einem Hollywoodfilm.

Auch richtig klasse: die Peninsula Roof Top Bar. Der Ausblick auf die Stadt ist faszinierend – wir haben auf großen weichen Kissen gesessen und das Nachtleben genossen.

Kleiner Tipp: bestellst du hier einen Cocktail, dann trinke ihn nicht zu rasch aus. Auch wenn er richtig lecker ist. Du darfst für jeden neuen über 20 $ hinlegen. Die besondere Lage der Peninsula Roof Top Bar direkt an der 5th Avenue hat natürlich auch ihren Preis.

USA Elischeba und Pierre

Fotografin: Meilin Rohrer

Hier findest du meinen Erfahrungsbericht von unserem USA Trip.

Ein guter Freund von mir, der regelmäßig in die USA reist und ein großer Fan von NYC ist, hat mir noch ein paar spezielle Tipps für den „Big Apple“ gegeben, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Der Newark Liberty International Airport ist zwar nach JFK International und LaGuardia „nur“ der drittgrößte Verkehrsflughafen im Großraum New York, bietet aber einen einzigartigen AirTrain als schnelle Verbindung zwischen den einzelnen Terminals und einen sehr kostengünstigen und schnellen Bus Shuttle nach Midtown Manhattan zum Port Authority Bus Terminal in der 42nd Street. Damit sind viele Hotels in Manhattan direkt erreichbar.

42nd Street - Midtown Manhattan

Fotograf: Dr. Reinhard Müller

Apropos Hotels – welches ist das richtige Hotel für einen Aufenthalt in New York City? Wenn man den Big Apple wirklich kennenlernen will und den Rhythmus „der Stadt, die niemals schläft“ ungefiltert auf sich wirken lassen will, dann muss man die Stadt zu Fuß erkunden. Dann ist es reine Zeitverschwendung, erst von außerhalb mit dem Mietwagen in die Stadt zu fahren und dabei im „Dauerstau“ zu stehen.

Viel besser ist es, sich ein Hotel mittendrin in Manhattan zu suchen. Und da bieten sich diverse Hotels der großen Hotelketten an, zum Beispiel Holiday Inn, Best Western, Sheraton oder Marriott. Es gibt auch sehr schöne Designhotels in Manhattan. Entscheidend ist die Lage, die Lage und nochmals die Lage.

Diese Hotels lassen sich von Deutschland aus direkt buchen. Ein Anruf bei der kostenlosen Buchungshotline genügt. Wenn man es richtig anstellt, kann man sogar Meilen sammeln und sich ein Upgrade für den Rückflug gönnen.

Aber auch für Sightseeing und Shopping ist eine zentrale Lage des Hotels ideal. Zum Beispiel die Ecke West 32nd Street und Broadway – hier liegt das Radisson Martinique on Broadway – unweit vom Empire State Building (350 5th Avenue), von Macy´s (151 34th Street) und dem Madison Square Garden (4 Pennsylvania Plaza) entfernt.

NYC Y2K Skyscraper

Fotograf: Dr. Reinhard Müller

Und was ist kulinarisch so geboten? ALLES! Es gibt nichts, was es nicht gibt! An jeder Straßenecke kannst du von morgens früh um sechs Uhr bis 11 Uhr frischen Kaffee und Donuts bekommen. Außerdem mittags leckere Hot Dogs und Pastrami und nachmittags Sweeties jeglicher Art – Muffins, Cupcakes und Softeis. Natürlich bieten die verschiedenen Stadtteile ihre ganz besonderen Spezialiäten, wie zum Beispiel „Koreatown“, das sich zwischen Broadway und 5th Avenue, West 31st und West 33rd Street erstreckt mit zahlreichen koreanischen Restaurants.

Wer sich nach einer ausgiebigen Sightseeing Tour erholen möchte, der kann sich in einen der zahlreichen Parks zurückziehen. Jeder kennt natürlich den Central Park, aber der Bryant Park, zwischen der 5th und 6th Avenue und der West 40th und West 42nd Street ist eine Oase der Ruhe inmitten der Wolkenkratzer in Midtown Manhattan. Ideal auch für Familien mit Kindern. An der Seite zur 5th Avenue liegt die New York Public Library. An der Seite zur 6th Avenue grenzt der Times Square mit seinen berühmten Lichtreklamen und dem bekannten „Börsen-Laufband“ an den Bryant Park.

Den besten Blick auf dieses Laufband im Sonnenuntergang und gleichzeitig den besten New York Cheesecake bietet die „Times Square Brewery“ (210 West 42nd Street).

NYC Y2K Skyscraper historisch

Fotograf: Dr. Reinhard Müller

Eine weitere Frage, die sich stellt? Wie plane ich eine Reise in die USA? Nun, fliegst du nach Ibiza, dann reicht es in der Regel, wenn du ein paar Tage vorher planst.

Eine USA Reise organisierst du sicherlich eher etliche Monate im Voraus und fragst dich zum Beispiel nach der besten Reisezeit. Von Mai bis September wirst du – je nach Region – sicherlich die größte Freude haben.

Eltern haben mir berichtet, dass USA Reisen im Vergleich zu typischen Familienzielen auch in den Sommerferien nicht so viel teurer sind als sonst. Der Aufschlag für die Schulferien sei also geringer, als wenn du in den Ferien in einen Club nach Mallorca fliegst.

Um die Reisekosten zu kalkulieren, kannst du dir vorher überlegen, ob du einen Mietwagen buchst oder – um Hotelkosten zu sparen – sogar ein Wohnmobil arrangierst. Mein Schatz und ich haben in Las Vegas geheiratet und fanden die Unabhängigkeit unseres Mietwagens klasse.

Elischeba in Las Vegas

Fotograf: Pierre Wilde

Wir haben vorher lediglich die erste und die „Hochzeitsnacht“ im schicken „Excalibur Hotel and Casino“ gebucht. Danach standen Motels auf dem Programm, die wir uns ganz spontan vor Ort gesucht haben.

Rund um die Nationalparks sind die Unterkünfte manchmal eher vergriffen – hier könnte man Stress vermeiden, wenn man vorher bucht.

Ein bisschen nervig mag die Bürokratie sein. Hier gibt es einen Anbieter, der euch in Deutsch dabei hilft, euren ESTA-Antrag auszufüllen und auch noch dafür sorgt, dass eure erste ESTA-Anmeldung so schnell wie möglich bewilligt wird.

Bei der ESTA-Genehmigung handelt es sich um ein Dokument, das es deutschen Staatsbürgern ermöglicht, ohne ein traditionelles Visum für einen Zeitraum von bis zu 90 Tagen in die Vereinigten Staaten zu reisen, wenn sie alle vom Ministerium für Innere Sicherheit vorgeschriebenen Anforderungen und Vorgaben erfüllen.

Zum Beispiel müssen sie den Berechtigungsmaßstäben des VWP entsprechen und sich vor ihrer Abreise im Besitz einer gültigen elektronisch erteilten ESTA-Genehmigung befinden.

Für individuelle Fragen gibt es auf deren Website auch einen speziellen Support.

Was bei uns als nächstes auf dem Programm steht? Die nächsten Tage kommt unsere kleine Tochter auf die Welt. Es kann jetzt praktisch jede Minute losgehen.

Lady USA - Elischeba in New York City

Fotograf: Remi Cassini

Eine USA Reise werden wir jedoch auch mit Kids planen. Sobald sie ein bisschen älter sind. Und ich bin mir jetzt schon sicher, dass wir alle mächtig Spaß haben werden.

Dann werde ich euch natürlich auch live davon berichten, was kleine und große Leute vor Ort noch alles entdecken können.

Wer von euch ist noch USA Fan? Wo seid ihr gewesen und wie waren eure Erfahrungen?

Bis bald wieder und liebe Grüße von Elischeba
 

5 Kommentare zu Tipps für den nächsten USA Urlaub

  1. Hab Dank für die Tipps, aber ich glaube die USA sind nix für mich. Die Fotos machen zwar „Lust auf mehr“, aber die Gebäude etc. wirken auf mich viel zu „hibbelig“ und groß. 🙂 Hauptsache ist allerdings, dass es Euch gefallen hatte.

  2. Hallo Elischebas Leser und vor allem USA Reisende!
    Ich hatte Elischeba bereits eine Mail geschickt wegen der verlinkten Esta Seite in zwei Textstellen. Dort ist eine inoffizielle Esta Seite mit hohen Gebühren verlinkt. Elischeba bearbeitet nachträglich allerdings keine Artikel mehr, was ich wirklich sehr schade finde, da dies schon ein sehr krasser Fall ist. Ich jedenfalls wollte so etwas nicht auf meiner Seite stehen haben. Allerdings respektiere ich die Antwort und Elischeba hat mir ja auch angeboten, einen Kommentar unter den Artikel zu posten. Nun hier kommt er:

    In den folgenden Textstellen sollten Interessierte aufpassen, dass Sie Ihre Daten nicht auf einer falschen Seite angeben.

    „Ein bisschen nervig mag die Bürokratie sein. Hier gibt es einen Anbieter, der euch in Deutsch dabei hilft, euren ESTA-Antrag auszufüllen und auch noch dafür sorgt, dass eure erste ESTA-Anmeldung so schnell wie möglich bewilligt wird.“

    und

    „Zum Beispiel müssen sie den Berechtigungsmaßstäben des VWP entsprechen und sich vor ihrer Abreise im Besitz einer gültigen elektronisch erteilten ESTA-Genehmigung befinden.“

    In diesen beiden Abschnitten ist eine inoffizielle Esta Seite verlinkt. Diese Seite nimmt anstatt der herkömmlichen 14$ Gebühr 74$ für einen ESTA Antrag. Dann ist aber noch nicht garantiert, dass man diesen auch zugestellt bekommt. Solche Firmen sitzen oft im Ausland in Asien oder anderen Ländern, wo Gesetze keine Probleme machen. Die verlinkte Seite estas.de sagt zwar, dass der Firmensitz in Berlin ist, doch diese Adresse scheint mehr als 100 verschiedene Firmen zu beherbergen. Hier ist ein aktueller Artikel über die Adresse der Seite estas.de https://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_wirtschaft/article131531186/Berlin-Mitte-fuer-4-95-Euro.html.

    Solche Seiten nehmen zuerst die Daten auf und geben die gleichen Daten auf der offiziellen Seite ein und übermitteln dann das genehmigte Esta. Es gab aber wohl auch schon Fälle, wo einfach nur eine Gebühr eingestrichen wurde und der Antragssteller nie ein genehmigtes Esta bekommen hat. Was dann mit den sensiblen Daten passiert, weiß niemand. Es müssen ja schließlich sehr wichtige Daten übermittelt werden wie z.B. Adresse, Kontonummer / Kreditkartennummer oder auch die Daten vom Reisepass.

    Einen ESTA-Antrag kann wirklich jeder ausfüllen! Und wer Probleme hat, kann sich gerne meine Seite angucken. Dort erkläre ich Schritt für Schritt, was in welches Feld eingetragen wird und wo Fallen lauern. Daher ist es nicht nötig, seine Daten an dubiose Seiten zu geben und dafür noch zu zahlen. Außerdem gibt es dort eine aktuelle Liste mit solchen Anbietern. Bei Fragen könnt ihr mir natürlich gerne schreiben.

  3. hey das hast du ja einen Tag bevor deine Tochter auf die Welt gekommen ist geschrieben (warst ja noch ziemlich fit) … war doch der 14. Februar, oder? 😉

    ich lese deine Artikel unheimlich gerne bis bald wieder

  4. Monika and Petar Fuchs // 23. Februar 2016 um 11:15 // Antworten

    Die USA bieten viele Reiseziele, die man auch mit Kindern gut bereisen kann, Elischeba. Kalifornien und Florida mit Disney World und Disneyland sind nur einige davon.

    https://www.travelworldonline.de/traveller/category/usa/

  5. Holger Friedrichs // 28. August 2016 um 07:32 // Antworten

    Wo sind da jetzt die Reisetipps? Das ist doch ein allgemeiner Standardtext, den jeder normal denkende Mensch sich selber zusammenreimen kann. Und das mit der ESTA-Verlinkung ist ja wohl der Hammer. Geht gar nicht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*