News Ticker

Interview mit Kanada Süchtigen

Eine multikulturelle Gesellschaft. Berge, Gletscher, zahllose Inseln und atemberaubende Natur. Kanada macht süchtig. Sagen Monika und Petar Fuchs. Heute berichten die beiden im Interview wieso sie von dem zweitgrößten Land der Welt einfach nicht genug kriegen können. Und geben euch eine Menge Tipps und Inspirationen.

Elischeba: Monika und Petar, Ihr sagt von euch, dass ihr zwei Reisesüchtige seid, welche seit Jahrzehnten die Welt erkunden. Wieso immer wieder Kanada?

Monika: Ganz einfach: bei mir hatte das auch mit meinem früheren Beruf als Reiseleiterin zu tun. Dadurch kam ich jedes Jahr mehrfach nach Kanada und lernte das Land immer besser kennen und lieben. Kanada ist so vielfältig, dass es mich immer neugieriger machte und ich immer mehr davon sehen wollte.

Petar: Kanada ist ein sicheres Reiseland, die Menschen sind freundlich und sehr dünn besiedelt. Die Weiten des Landes, zahllose Inseln, viel Wasser und sehr saubere Luft locken mich immer wieder dorthin.

monika-petar-kopf

Elischeba: Wem würdet ihr Kanada als Urlaubsziel empfehlen?

Monika: Kanada bietet eigentlich für jeden etwas. Städte wie Vancouver, Toronto oder Montreal mit ihrem hippen Lifestyle und tollen Shopping-Möglichkeiten locken viele junge Leute an. Sie bieten tolle Aktivitäten für Familien in den Parks und ihren Stränden, sei es am Pazifik, am Lake Ontario oder am Sankt Lorenz Strom.

Und Gourmets finden so viele fantastische Restaurants, dass man sie auf einer Reise gar nicht alle testen kann. Dazu kommen die Meilen um Meilen an spektakulärer Natur und zum Teil noch unberührter Wildnis, die einen immer wieder kommen lassen, um noch mehr davon zu entdecken.

Petar: Ich stimme Monika zu und würde Kanada jeder Person empfehlen, die sich in einer multikulturellen Gesellschaft wohlfühlt. Ich habe wenige Orte auf der Welt kennengelernt, wo so viele verschiedene Kulturen auf harmonische Art zusammenleben wie in Kanada.

lupinen-meer-trinity

Lupinen bei Trinity in Neufundland (Kanada)

Elischeba: Wie kann man das zweitgrößte Land der Erde am besten erkunden?

Monika: Unbedingt auf eigene Faust! Kanada ist ein Land, das für jeden etwas bietet, und je individueller man seine Reise organisiert, umso intensiver kann man es erleben.

Wir sind ja schon seit Jahrzehnten in Kanada unterwegs und haben zunächst damit begonnen, uns die entlegenen und wilden Teile des Landes anzuschauen. Dabei bin ich sogar bis auf einsame Inseln im Eismeer gelangt, ein Erlebnis, das mir unvergesslich bleibt.

Ich wollte immer mehr über Kanada und seine Einwohner erfahren und habe schließlich damit begonnen, mich intensiver mit ihrem Alltagsleben zu befassen. Dabei brachten mich meine Reisegruppen darauf, mich stärker mit der Küche des Landes zu befassen. Und seit einigen Jahren sind Petar und ich auf einer kulinarischen Entdeckungsreise durch Kanada unterwegs. Dabei haben wir schon Erstaunliches entdeckt und sind neugierig auf Neues.

Petar: Erst einmal sollte man sich entscheiden, was man im Urlaub erleben will, ob Städte oder Natur, ob Wasser oder Berge, ob Gletscher oder Weiten bis zum Horizont. Sollen Tierbeobachtungen Teil der Reise sein, oder ist man lieber beim Angeln in einem Kanu allein auf dem Fluss, wo es sonst weit und breit niemanden gibt? Kennt man die eigenen Vorlieben, kann man sich seine ganz persönliche Traumreise nach Kanada zusammen stellen.

Elischeba: Eine kulinarische Entdeckungsreise … liebe Monika das hört sich gut an! Welche Spezialitäten muss man vor Ort unbedingt probieren?

Monika: Oh, das gibt es viele. Es kommt darauf an, in welcher Region man sich gerade aufhält. In den Atlantikprovinzen gehört natürlich unbedingt Hummer einmal auf die Speisekarte. In Quebec sollte man einmal Poutine probiert haben, ein Mischmasch aus Käse, Pommes Frites und Soße, das dort als regionale Spezialität gilt. Indianische Küche mit Bannock-Brot und gegrilltem Fleisch schmeckt köstlich. Und im Westen gehört natürlich unbedingt Lachs einmal auf den Teller.

Petar: Da gibt es in Kanada sehr viel zur Auswahl. Ich mag zum Beispiel die Fischsorten an der Atlantikküste sehr gern. Monika mag Hummer. Lachs ist eine meiner Lieblingsspeisen. Außerdem mag ich die Kartoffeln aus Prince Edward Island.

My beautiful picture

Auf dem Flug ans Eismeer

Elischeba: Lecker. Lecker. Welche Jahreszeit empfiehlt ihr für den Urlaub?

Monika: Das variiert je nach Region, in die die Reise führen soll. Für die Rocky Mountain Regionen im Westen empfehle ich das Frühjahr, also vor allem die Zeit zwischen Ende Mai bis Ende Juni. Vor einigen Jahren hatte ich einmal das Glück, dort genau zur richtigen Zeit zu sein und die Frühjahrsblüte in den Bergen zu erleben.

Ein Traum, den ich immer in Erinnerung behalten werde! Für Skifahrer ist natürlich der Winter in den Rockies sensationell. Dort beginnt es oft Anfang September schon zu schneien, und die Wettersysteme, die vom Pazifik in Richtung Osten ziehen, garantieren in den westlichen Bergketten eine tolle Schneesicherheit, die perfekt für den Skiurlaub in Westkanada ist.

Den Osten und vor allem die Atlantikprovinzen finde ich im Herbst am schönsten, wenn sich während des Indian Summer die Laubwälder verfärben und die Sonne die bunten Wälder und das tiefe Blau der Seen und des Meeres zu einem tollen Farbspektakel machen.

Neufundland ist natürlich vor allem im Frühjahr interessant, wenn an seiner Küste die Eisberge aus dem Norden vorbeiziehen. Wir waren allerdings im Juli da und haben die atemberaubende Frühjahrsblüte gesehen, die ebenfalls eine Reise wert ist.

My beautiful picture

Das südliche Ende des Maligne Lake im Jasper Ntionalpark (Alberta)

Petar: Für mich sind die Sommermonate die schönste Zeit, weil es dann überall warm ist. Das hängt auch davon ab, in welches Gebiet man reisen will. Kanada erstreckt sich über ein riesiges Gebiet, und das Klima unterscheidet sich je nach Region.

Auflerdem hängt das davon ab, was man erleben will: die Eisbären an der Hudson Bay kann man zum Beispiel im Oktober und November gut beobachten, der Indian Summer ist am schönsten zwischen Mitte September und Mitte Oktober.

Elischeba: Welche Erfahrungen habt ihr mit den Einheimischen gemacht?

Monika: Ich kenne kein freundlicheres und hilfbereiteres Volk als die Kanadier. Egal, ob wir in Städten oder auf dem Land unterwegs waren, jeder hilft gerne weiter, wenn wir Fragen hatten. Nur einmal hatten wir ein unangenehmes Erlebnis: im letzten Jahr trafen wir an einer Tankstelle in Quebec auf eine Motorrad-Gang, die uns äuflerst unfreundlich von unserer Zapfsäule verdrängte, weil es ihnen zu lange dauerte, bis wir an der Kasse unsere Rechnung bezahlt hatten. Das war aber in all den Jahren, die wir in Kanada unterwegs waren, das einzige Erlebnis mit Kanadiern, das uns nicht gefallen hat.

Petar: Meine Erfahrungen mit den Kanadiern waren die besten, die man sich wünschen kann. Sie sind freundlich, entgegenkommend, zuverlässig und gegenüber Fremden sehr gastfreundlich. Das ist auch einer der Gründe, warum ich in Kanada am liebsten bin.

hopewell-rocks

Die Hopewell Rocks (Flowerpot Rocks) am Hopewell Cape an der Bay of Fundy (New Brunswick)

Elischeba: Ihr habt echt viel vom Land gesehen und tolle Erfahrungen gesammelt. Welche Ecken haben euch bei euren Trips denn am besten gefallen?

Monika: Ich liebe den Norden und die unendlichen Weiten, die Kanada zu bieten hat. Dorthin lockt es mich immer wieder. Und davon hat das Land unglaublich viel zu bieten. Bisher war ich im Yukon, in den Nordwestterritorien und in Neufundlands Norden. Die drei Regionen lassen sich schwer miteinander vergleichen, und gefallen haben sie mir alle: der Yukon mit seinen unendlichen Wäldern, die Nordwestterritorien mit der weiten Tundra und der Eismeerküste und die nördlichen Regionen Neufundlands mit seinen menschenleeren Küsten.

Petar: Für mich ist der Westen am schönsten: die Kombination von Bergen und Wasser, die Obstregion im Okanagan Valley mit ihrem milden Klima, aber auch das kühle und wechselhafte Wetter in den Bergen, die Reisen dorthin so abwechslungsreich machen. Auf Vancouver Island fühle ich mich besonders wohl. Aber auch New Brunswick an der Ostküste, die Bay of Fundy oder die Insel Neufundland gefallen mir sehr gut.

Elischeba: Wie kann man sich auf den Trip vorbereiten?

Monika: Am besten verschafft man sich erst einmal einen Überblick über das, was man sehen will und streicht dann die Hälfte davon. Das Land ist so riesig, dass man es unmöglich auf einer einzigen Reise kennenlernen kann. Bei Reisen in die Wildnis sollte man sich darauf einstellen, dass dort nicht immer alles so klappt, wie man sich das vorstellt. An vielen Orten bestimmen die Natur und das Klima, was möglich ist und was nicht. Aber genau das macht Reisen in diese Regionen aus.

My beautiful picture

Der Takakkaw Falls im Yoho Nationalpark bei Field (British Columbia)

Der Mensch spielt dort die zweite Geige. Wir geben auf unserem Reiseblog TravelWorldOnline Traveller und auf unserer Website TravelWorldOnline Tipps für Kanada Reisende, die das Land auf eigene Faust erkunden wollen.

Petar: Ich miete mir ein Fahrzeug und lasse mich von dem überraschen, was wir unterwegs antreffen. Wir informieren uns gewöhnlich bei den Tourismusbehörden vor Ort und verschaffen uns so einen groben Überblick.

Elischeba: Wann steht euer nächster Kanada Trip an und wo soll es hingehen?

Monika: Wir planen auch in diesem Jahr wieder eine Reise nach Kanada. Diesmal soll es in die Atlantikprovinzen gehen.

Petar: Ob das klappt, steht allerdings noch nicht fest. Aber wir wollen möglichst bald wieder nach Kanada.

Elischebas Reisen dankt für das nette Interview – die Fotos wurden freundlicherweise von Monika und Petar Fuchs zur Verfügung gestellt

Artikel Empfehlung: Interview mit Neuseeland Urlaubern

 

5 Kommentare zu Interview mit Kanada Süchtigen

  1. Tolles Interview. Kanada steht auch auf unserer Liste. Noch ein bisschen sparen … und dann vier Wochen genießen! Wir freuen uns schon sehr.

    • Hallo Mark,

      Kanada wird dir ganz sicher gefallen. Wenn man einmal dort war, will man immer wieder dorthin.

      Viel Spaß bei Eurer Reise.

  2. oh ich will beim nächsten Mal mit 😉

  3. was für tolle Fotos und spannende Interview Partner !!!

  4. Kanada ist wirklich super! Wir haben bisher leider nur einmal einen kleinen Abstecher während unseres Roadtrips an der Ostküste der USA gemacht. Wir wollen definitiv weider dorthin! Unser Reisebericht zu Kanada: „einfachrausgehen.de/roadtrip-durch-den-nordosten-der-usa-und-kanada“

    Schöne Grüße auch an Monika und Petar!

    LG Thomas

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*