News Ticker

Last Minute: Lockangebote mit Haken

Was für ein Angebot! 5-Sterne-Luxushotel in der Türkei. Eine Woche. All Inklusive. Flug auch. Für 300 Euro. Komplett. Sonne tanken mitten im Januar. Einbuchen. Jetzt. Schnell. Bevor das Last Minute Schnäppchen weg ist. Bambino Leon ist unter zwei Jahre jung und fliegt auf Mamas Schoß gratis mit.

Möchte ich jedoch das Doppelzimmer zur Alleinbenutzung fest buchen, wird der Preis beinahe verdoppelt. Wie jetzt? Richtig geguckt. Knapp 600 Euro für Leon und mich. Statt 300 Euro. Rasch recherchiere ich nach der Website des Hotels und checke das Angebot für Kids. Ganz klare Aussage: unter sechs alles frei.

Na gut. Dann ist das sicher nur ein Systemfehler. Also nehme ich den Hörer in die Hand und wähle die Hotline des Last Minute Anbieters. Ist schon mal ein Pluspunkt, dass es die auf der Homepage überhaupt gibt. Und dass diese für Hilfesuchende keine zusätzlichen Kosten verursacht.

SL

Nach der Musikschleife erkläre ich freundlich die Lage. Oh, das sei wohl ein reines Internetangebot. Ähm. Meinen wir nicht eher ein Lockangebot? Nun ja. Das könnte er auf seinem Bildschirm gar nicht sehen. Na gut. Ich tippe immer noch auf einen Systemfehler.

Also lese ich ihm noch ein paar andere Angebote seiner Webseite vor. Hat er noch nie gehört, dass es diese Hotels so günstig zu buchen gibt. Wir sitzen aber doch vor der gleichen Homepage, oder? Diese Frage sollte ich ihm doch mal erklären. Wieso das? Ich wähle „seine“ Nummer, möchte seine Angebote buchen und die sind gerade alle nicht verfügbar, da dieser Anbieter nur fürs Internet gedacht ist. Genau das ist das Problem: Es sind reine Internetangebote. Die kann er auf seiner Buchungsseite alle nicht sehen. Gut. Verstanden.

oasecp

O.K., sage ich. Dann buche ich übers Internet. Nur wie kriegen wir das hin, dass ich den angegebenen Betrag zahle und nicht den verdoppelten bei der Buchung? Nun ja. Dazu könnte er nichts sagen, da diese Preise ja nur fürs Internet gemacht sind.

Und da werden kleine Kinder, die eigentlich nichts zahlen müssen, zur Kasse gebeten. Es könnte aber auch sein, dass der Computer Kinderfreibeträge nicht richtig anzeigt. Bei ihm könnte ich das Hotel allerdings für 500 Euro buchen. Dann direkt über ihn. Jedoch über einen anderen Veranstalter. Einen, den auch er auf seiner Seite sehen kann. Ist kein Scherz!

Kann das sein, dass manche Last-Minute-Seiten mit nicht verfügbaren Angeboten locken? Ich hab gerade mit einer Freundin telefoniert. Sie meinte, dass sie das auch schon erlebt hat. Mit dem Hotel hatte sie sich dann aber schon so stark angefreundet, dass sie letztendlich doch gebucht und mehr gezahlt hat. Aha. Und ja – sie hätte es auch erlebt, dass man im Internet manchmal schlecht eine Reise mit Kleinkind buchen kann, da der Endpreis nicht richtig ausgespuckt wird.

Also liebe Betreiber einiger Last Minute Portale, erkennt doch den Haken und macht es uns jungen Müttern leichter mit der Buchung. Das muss technisch doch möglich sein, dass der reale und richtige Endpreis angezeigt wird.

modelundmami

Ende Januar spielt mein Schatz Pierre bei einem Schachturnier mit und hat vorgeschlagen, dass ich dann mit Leon ebenfalls weg fahren könnte. Mir was Nettes mit dem Zwerg gönne. Wäre ja schöner für uns, als allein zu Hause zu sitzen.

Yes. Stimmt. Aber vielleicht sollte ich dafür mal ganz altmodisch in einem Reisebüro nach Tipps fragen und dort buchen. Soll ich gleich morgen mal hin?

Wie sind eure Erfahrungen? Wo bucht ihr Last Minute Reisen? Oder seid ihr mehr so die Frühbuchertypen?

Ich freue mich auf Feedback und wünsche euch eine angenehme Woche.

Alles Liebe von Elischeba

 

5 Kommentare zu Last Minute: Lockangebote mit Haken

  1. was uns manchmal nervt ist, dass mit „FLIEGEN FÜR 39 EURO“ gelockt wird und dann gibt es nur Flüge ab 230 …..

  2. das ist echt krass !! … ich persönlich buche meine Reisen sehr individuell ….mal als Frühbucher, mal last minute, mal übers Internet, mal per Buchungs-Hotline, mal übers Reisebüro oder auch direkt beim Hotel und bei der Airline. Je nachdem, ob ich eine Städtereise plane oder einen Strandurlaub oder eine Rundreise.
    Die besten „Schnäppchen“ hab ich bisher stets bei Luxushotels und sehr guten Business-Hotels germacht. Entweder aus dem „Restzimmer-Kontingent“ oder über das „Treueprogramm“ oder zu bestimmten Zeiten – Wochenend-Tarif außerhalb der „Messezeiten“! … auch die namhaften Airlines – nicht die Billigflieger – bieten oftmals ganz besondere Konditionen an. Entweder über das Vielflieger-Programm oder in der Business-Class !!
    So lassen sich günstige Preise für wirklich gute Leitungen erzielen !! ….das nenne ich ein Schnäppchen !!

  3. könnt ich alles so unterschreiben!

  4. Janas Reisefieber // 15. Januar 2014 um 06:52 // Antworten

    Diese Lockvogelangebote kenne ich leider auch. Die Reise wird zu einem unglaublich günstigen Preis angezeigt und wenn du sie fest buchen möchtest, verdoppelt sich mal eben der Betrag.

    Ich finde es unfassbar, was du erlebt hast. Wenn selbst die Mitarbeiter ihre Online-Angebote nicht kennen, dann wirft das kein gutes Licht aufs Unternehmen.

    Ich verreise oft sehr spontan und kann Reinhards Meinung nur unterstreichen. Die besten Schnäppchen ergatterst du, wenn du deine Reisezeit flexibel gestalten kannst. So sind Flüge am Wochenende meist recht teuer, am Dienstag oder Mittwoch allerdings recht günstig zu haben. Auch wenn du Flug und Hotel getrennt voneinander buchst, kannst du dank zahlreicher Treueprogramme und Rabattaktionen eine Menge Geld sparen.

  5. du schreibst immer so schön klar, was andere nur denken 😉 nur so können Probleme dauerhaft verbessert werden, gut dass es Reise Blogger gibt 😉

    hast du die Türkeireise eigentlich jetzt gebucht? habe gehört, dass es da im Winter auch kalt ist 🙁 ja toller Preis ist das 🙂 definitiv !!!!

    drehst du auch wieder Filme in der Türkei? die schaue ich mir besonders gern an !!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*