News Ticker

Dünen und Leuchtturm von Maspalomas und passender Reisefilm

Wow. Sind die schön. Wir stehen vor den berühmten Dünen von Maspalomas und staunen. Dahinter das Meer. Davor gemütliche Bars und Restaurants, eine einladende Fußgängerpromenade und nette Shops. Über uns wehen ein paar Palmen.

Eine angenehm frische Brise kommt uns entgegen. Nachdem wir barfuß über den Sand laufen und die unendliche Weite genießen, machen wir uns auf den sehr schönen Weg Richtung Leuchtturm. Hier in El Oasis, im südlichsten Teil, gibt es die ältesten Ferienanlagen.

Maspalomas

Fotograf: Martin Helmers

Wir können das Wahrzeichen Maspalomas bereits von weitem sehen. Unser Guide Alex Kempa berichtet uns, dass der Leuchtturm El Faro bereits 1889 errichtet wurde und knapp 70 Meter hoch ist. „In rot würde er mir noch besser gefallen“, gebe ich meine Meinung recht spontan kund und erzähle von den Leuchttürmen der Nordseeinseln, die ich kürzlich besichtigt habe.

„Ne, der passt in beige perfekt hier hin“, antwortet der Wahlspanier prompt. Zahlreiche Urlauber sind der gleichen Meinung und nehmen sich Zeit für ein Erinnerungsfoto – mit dem riesigen Leuchtturm und dem türkisfarbigem Meer im Hintergrund.

Maspalomas Weg

Fotograf: Martin Helmers

Als wir an einem großen Gebäude vorbeikommen, das mich an ein Theater erinnert, schwärmt Alex mir von tollen Modenschauen vor, die hier regelmäßig bei Sonnenuntergang durchgeführt werden. Die Stimmung sei der Hammer.

Die Stimmung ist hier generell sehr gut. Wir schlendern weiter an der Fußgängerzone entlang und machen an großen Aussichtsteleskopen Halt, um weit aufs Meer hinauszugucken. Schade, dass man damit nicht rüber bis nach Afrika schauen kann.

Teleskop

Fotograf: Martin Helmers

Auf Gran Canaria gibt es Ecken, die bei verschiedenen Nationalitäten besonders beliebt sind. Maspalomas zählt zu den Favoriten der Deutschen. In den sehr schnuckeligen Cafés mit herrlichem Meerblick und freundlichster Bedienung höre ich immer wieder meine Muttersprache unter den vielen Gästen. Wir erfahren von Alex außerdem, dass die Hotelangestellten meist in El Tablero wohnen, das ist der nördliche Teil Maspalomas.

Der 30-jährige hat selbst eine Fahrstunde entfernt sein zu Hause. Der Norden bietet doch das echte Spanien, findet er. Wir stellen fest, dass er auch ein typisch spanisches Leben führt. Während die Gäste pünktlich um 18 Uhr 30 am Hotelbuffet sitzen, geht bei ihm der Abend häufig erst um 23 Uhr los. Dann wird sich zum Dinner verabredet – immer gern mit landestypischer Küche.

Langsam macht sich auch mein Hungergefühl bemerkbar – zu einer eher deutschen Essenzeit. Wir genießen noch einmal das stimmungsvolle Abendlicht und machen uns dann auf den gemütlichen Rückweg zum Gloria Palace Royal in Puerto Rico.

Hier gibt`s den passenden Film:

Seid ihr auch schon mal auf der beliebten Urlaubsinsel gewesen? Welchen Platz auf Gran Canaria mögt ihr besonders?

Ich freue mich auf euer Feedback.

Sonnige Grüße von Elischeba

Disclaimer: Fotos Martin Helmers – Danke für die Pressereise

 

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Reiseblogger | Kanaren-Blog: Finca- & Ferienhaus-Urlaub

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*