News Ticker

Bewertung Essen Bahia Principe Costa Adeje

Die Qualität des Essens – das Wichtigste im Urlaub? Für die meisten Gäste definitiv ja. Denn nur wer lecker speist, fühlt sich rundum wohl. Die meisten Urlauber würden lieber ein paar Quadratmeter vom Zimmer hergeben, als auf kulinarische Genüsse zu verzichten. Geht mir auch so.

Also habe ich für alle Urlauber, die das Bahia Principe Costa Adeje auf der „eventuell Liste“ geparkt haben, einen Film über das Essen gedreht:

Für alle, die lieber Texte lesen, statt Videos zu gucken, hier ein paar Infos zusammengefasst:
Erst mal vorweg: Wem es im Bahia Principe Costa Adeje nicht schmeckt oder wer nicht satt wird, der jammert auf einem sehr hohen Niveau. Die Auswahl war riesengroß und die Qualität meistens auch gut.
Für Sie habe ich allerdings alles ein bisschen genauer unter die Lupe genommen. Da ich einen Gourmet-Hobby-Koch als Mann habe, bin ich, was das Essen anbelangt, ziemlich verwöhnt.

Coole Extras:

Pro Woche kann sich ein Gast drei Spezialitätenrestaurants aussuchen, die im All-Inklusive Angebot enthalten sind. Da wir zwei Wochen Urlaub gemacht haben, konnten wir von diesen alle ausprobieren.

Wir waren kanarisch, italienisch, mexikanisch, spanisch und asiatisch essen. Am besten hat es uns im Spanischen Restaurant geschmeckt – dort waren die Tapas besonders gut.

Deren spanische Wurst ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Das mexikanische Restaurant hatte das zarteste Steak.

kanarisch

Fotograf: Pierre Wilde

Im italienischen Restaurant waren die Nudeln und der Pizzateig nach unserem Geschmack etwas zu weich. Möglicherweise waren unsere Erwartungen in diesem besonders gemütlichen Ambiente auch etwas zu hoch. Der Service war auch hier erstklassig.

Das tolle an den Spezialitätenrestaurants: Der Urlauber kommt in den Genuss einer anderen Location. Die Abwechslung ist klasse. Es gibt kleinere Räume und generell ist alles etwas gemütlicher. Die Vor- und Nachspeisen sind noch feiner als im Hauptrestaurant und meist noch schöner dekoriert.

italienisch

Fotograf: Pierre Wilde

In den Themenrestaurants kann sich der Gast zu Beginn das Hauptgericht á la Carte auswählen, dann zum Vorspeisenbuffet gehen und dem Kellner Bescheid sagen, wenn er dann den Hauptgang wünscht. Gerade bestellt und schon ist es da – das geht erstaunlich schnell. Anschließend kann man sich an den Desserts bedienen. Zum Beispiel Kuchen, Crème brûlée oder Crema catalana. Echt lecker!

Hauptrestaurant:

Wenn man im Hauptrestaurant beim Frühstück, Mittagsbuffet und abends einen guten Platz haben möchte, dann sollte man früh da sein.

Draußen auf der Terrasse gibt es zum Beispiel einen wunderschönen Blick auf die mediterrane Anlage und das türkisfarbene Meer. Plätze im Schatten sind vor allem gegen Mittag draußen besonders beliebt – leider ist nur wenig Kapazität vorhanden.

bahia principe costa adeje

Fotografin: Elischeba Wilde

Wenn man lieber indoor speist, dann sitzt man am Fenster recht gemütlich. Mitten drin kann man sich schnell wie in einer großen Kantine ein bisschen verloren fühlen – aber das ist Geschmacksache.

Frühstück:

Beim Frühstück fand ich die frisch gepressten Melonensäfte toll – die hat auch unser Wonneproppen gern getrunken. Auch die Bananenshakes waren klasse.

Ansonsten war die Auswahl sehr groß. Es gab Würstchen, Omelettes, ein großes Sortiment mit Brötchen und Teigwaren, frisches Obst, Müsli, Gemüse und ein bisschen Salat. Da meist eine Menge Briten zu Gast sind, gibt es auch typisch englisches Frühstück. Vieles war während unseres Aufenthalts jeden Tag gleich, aber trotzdem ist sicher für jeden etwas dabei.

Mittagsbuffet:

Das Mittagsbuffet war ebenfalls sehr reichhaltig. Die Salate hätten etwas feiner und harmonischer sein können. Die warmen Gerichte waren für meinen Geschmack manchmal etwas zu weich gekocht.

Mittag

Fotograf: Pierre Wikde

Vieles hatte den gleichen Nachgeschmack – als wenn häufig die gleichen Gewürzmischungen verwendet werden. In der Show Cooking Ecke konnte man jeden Tag Fleisch, Fisch, kanarische Kartoffeln und Saucen bekommen. Dort war es nach unserem Geschmack qualitativ am besten.

Dinner:

Abends war das Buffet ähnlich wie zum Mittag – also mit einer großen und frischen Auswahl und insgesamt sehr lecker.

Mein Tipp: typisch andalusisch mit Gazpacho starten. Wer einen Langzeiturlaub plant, sollte wissen, dass sich das Buffet wöchentlich wiederholt. Ich hätte da noch ein paar Wochen essen können – mir hat es super geschmeckt.

Bambini:

Toll fand ich auch die Kinderfreundlichkeit – unser Leon ist in einem Alter, wo Babys gern mit den Händen essen, mal was runterfällt und im Hochstuhl schon mal Spuren hinterlassen werden. Trotzdem waren die Kellner absolut freundlich. Hier auf dem Foto ist Leons Lieblingskellner zu sehen.

Kellner

Fotografin: Elischeba Wilde

Die Getränke fand ich für ein All Inklusive Hotel recht gut – zum Beispiel waren Extras wie alkoholfreies Bier im Angebot enthalten. Der hauseigene Wein hat mir persönlich ganz gut geschmeckt – er war trocken und fruchtig.

Es besteht auch die Möglichkeit, mittags in einer Pool Bar Pommes, Pizza und Fastfood zu essen, was von vielen Gästen wahrgenommen wurde. Vor allem die Kinder waren davon sehr angetan.

Bahia Principe Costa Adeje 2013

Fotografin: Elischeba Wilde

Wer ins Bahia Principe Costa Adeje fliegt, dem wünsche ich einen tollen Urlaub und guten Appetit. Und – auch im eigenen Interesse – wünsche ich uns allen, dass die „Eiszeit“ hier in Deutschland bald vorbei ist – wir können den Winter echt nicht mehr sehen. Bye Bye Kälte. Wir wollen auch in Deutschland Sonne!

Alles Liebe von Elischeba

 

1 Kommentar zu Bewertung Essen Bahia Principe Costa Adeje

  1. da ist Leon noch so klein wie Emily jetzt – süß 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*